Headis Bochum
News

18.1.2020




Die Pottheads haben sich mit insgesamt zwei Spielerinnen und sieben Spielern auf den Weg zum ersten Turnier des Jahres 2020 nach Mainz gemacht.

In einer starken Gruppenphase konnte Grumpy Head ihre ersten zwei Siege einfahren und hat sich damit unter lautem Jubel der Bochumer Crew für das Achtelfinale qualifiziert. Dort musste sie sich dann gegen die starke Kölnerin Platzwunder geschlagen geben.

Unsere zweite Bochumerin hat sich ebenfalls für die Runde der besten 16 qualifizieren können, musste jedoch gegen Red Hot Chili Header’s Missing Pepper die Segel streichen.

In der Männerkonkurrenz haben sich KopfKaiser und The Womballs den Gruppensieg und somit ein relativ einfaches Los für die erste KO-Runde sichern können. Für beide ging es erwartungsgemäß auch in die zweite KO-Runde, dort mussten beide ihren Gegnern jedoch den Vortritt ins Achtelfinale lassen. 

In einer Gruppe mit dem KopfKaiser hat sich der Kopfgeldjäger als Gruppenzweiter für die KO-Runde qualifiziert und hat in der zweiten KO-Runde gegen Der unglaubliche Kalk das Nachsehen.

Als Gruppenzweiter konnte sich auch HeadBen in die zweite KO-Runde vorkämpfen, musste sich jedoch Bagger Peter geschlagen geben.

Ebenfalls als Gruppenzweiter hat Marty McFly das Ticket für die KO-Phase ziehen. In einem spannenden 3-Satz-Match flatterten gegen SuperFly ein wenig die Nerven und so fielen am Ende die entscheidenden Punkte auf der anderen Seite.

Auch in der ersten KO-Runde musste Mürbi Express 3001 die Segel streichen. Mit einem dritten Platz in der Gruppe hatte Mürbi direkt das schwerste Los. Headsinfarkt. 

Headpool konnte sich leider in der Gruppe nicht für die KO-Runde qualifizieren, dafür wissen wir, dass er auf den Aftershow-Partys umso mehr Gas geben kann.

Stand in der Weltrangliste nach der Meenzer Schwellköpperei:

Herren:

14. HeadBen
23. The Womballs
25. Mürbi Express 3001
26. Kopfgeldjäger
31. KopfKaiser
83. Marty McFly
145. Headpool

Damen:

10. Teef
25. Grumpy Head

Pottheads Headis Meenzer Schwellköpperei

1.9.2019




Pottheads Headis Pokal
Photo by Fauzan Saari on Unsplash



Wachablösung auf dem Bochumer Headis Thron. Begünstigt durch eine langwierige Verletzung von HeadBen, der dadurch in dieser Saison nicht auf die Mindestanzahl an Spielen kam, erklimmt der KopfKaiser die Spitze. Das soll die Leistung aber nicht schmälern. Ein erstes Ausrufezeichen konnte er bereits beim letztjährigen Weihnachtscup setzen. Er sicherte sich den den Cup in einem packenden Finale gegen Asturias. Welche Entwicklung der KopfKaiser genommen hat ist auch eindrucksvoll am Elo Trend ablesbar. In dieser Saison konnte er zudem vier Weizen einheimsen!

Elo Entwicklung KopfKaiser Headis



Teef konnte sich erneut den Frauentitel sichern. Man munkelt, dass es in der nächsten Saison nicht so einfach bleiben könnte, da es endlich wieder mehr Konkurrenz in der Frauenwertung gibt. Grumpy Head übernehmen Sie!

Einen Start Ziel Sieg gab es in der Most Improved Player Wertung. Hier konnte sich Heads-up souverän durchsetzen. Die Schädelwumme zeigte sich aber auch stark verbessert und Thomas Headison ist sein Comeback in der Bochumer Headis Szene gelungen. Hier darf man gespannt sein, ob es weiter so rasant in Richtung Spitze geht.

Die neue Saison läuft bereits!





7.8.2019







Die Pottheads haben am vergangenen Sonntag an der BVB Saisoneröffnung teilgenommen. Während sich die Profis leider nicht an die Platten getraut haben, war gerade beim Nachwuchs einiges an Talent zu entdecken. Hier sind ein paar Impressionen.







Borussia Dortmund Headis



Borussia Dortmund Headis




1.5.2019




HeadBen Teef Pottheads Headis


Titelhattrick für HeadBen! Trotz Verletzung hat er sich auch in dieser Saison den Platz an der Sonne gesichert. Die Siegquote von knapp 90 Prozent ist die höchste bisher erreichte. Zudem konnte er sich auch die Rundlaufwertung sichern, auch wenn er hier den Platz mit Ibuna teilen musste.

Teef konnte sich erneut den Frauentitel sichern. Hier wird es allerdings Zeit für mehr Konkurrenz, da sie auch die einzige Spielerin war, die genug Spiele in der Wertung hatte.

Ein ganz spannendes Kopf an Kopf Rennen gab es erneut um die Most Improved Player (MIP Wertung). Diese sicherte sich der Kopfgeldjäger mit hauchdünnem Vorsprung vor Metthead. Ganze 0,15 Punkte betrug am Ende der Unterschied! Erwähnenswert ist noch, dass Asturias nach überstandener Verletzung wieder auf dem Vormarsch ist und eine MIP Wertung von über 30 erzielen konnte.
Head on!


Events

Training
21.10 Training
28.10 Training
04.11 Training
Events
30.10 Cup der Große
11.12 Weihnachtsköpperei
22.01 Teatime Madness
For all informations regarding our training, the location, etc. click on "Club" in the navigation bar.