Headis Bochum
News

16.3.2020




„Skifreizeit!“ – So schallte es durch die Trainingshalle der Pottheads als im November 2019 der erste vorsichtige Vorschlag unterbreitet wurde, beim Headis-Turnier in Les Deux-Alpes in Frankreich teilzunehmen. Nach einigen Diskussionen und reiflicher Planung machten sich Mitte März mit Grumpy Head, The Womballs, KopfKaiser, Thomas Headison und Marty McFly fünf Pottheads und mit Plattenmoses ein Berliner Headis-Spieler zusammen auf den langen Weg in die französischen Alpen.

Mit einem Zwischenstopp in Freiburg im schicken Hotel und mit leckerer italienischer Pizza (Danke hier an unseren selbsternannten CTO - Chief Travel Officer – Marty McFly) kamen alle sicher am Samstag Nachmittag in Les Deux-Alpes an. Es wurden Einkäufe getätigt und Skimaterial ausgeliehen. Der Urlaub konnte starten.

Leider wurde im Vorfeld der Reise das Weltcup-Turnier, so wie alle weiteren Attraktionen und Events rund um den Unichamp, aufgrund des plötzlichen Anstieges der Corona-Infektionen abgesagt. So erhofften sich die wackeren sechs Headis-Spieler wenigstens einen entspannten Skiurlaub verbringen zu können. Nach dem feucht-fröhlichen Samstagabend sollte es am nächsten Tag direkt auf die frisch präparierten Pisten gehen. Allerdings machte Corona dann auch hier schon einen Strich durch die Rechnung: Alle Ski-Lifte in Frankreich, welches als letztes Land die Ski-Lifte eigentlich noch geöffnet hatte, wurden doch geschlossen. 

Nach reiflicher Analyse der Situation am Frühstückstisch wurde entschieden, dass die kaum ausgepackten Sachen wieder in die Autos verpackt und der Weg Richtung Heimat angetreten. Und das zu Recht: Kurz nach Abreise ereilte uns die Nachricht, dass Les Deux-Alpes komplett geschlossen wird und alle Reisende aufgefordert wurden, den Ort zu verlassen und Richtung Heimat zu fahren. So musste unsere Reisetruppe das große Verkehrsaufkommen nicht ertragen und trat gemütlich die Rückfahrt an.

Der nette Aufenthalt in Freiburg auf dem Hinweg wurde auch auf dem Rückweg angesteuert, so dass ein weiterer Abend zusammen verbracht werden konnte, bis am Montag Nachmittag dann alle wieder heile im Ruhrgebiet angekommen sind.

Auch wenn diese Reise unfreiwillig sehr kurz ausgefallen ist, wird dieses Erlebnis noch lange in Erzählungen weiter leben und die schönsten Erinnerungen hervorrufen.

Der Unichamp steht für nächstes Jahr schon fest im Terminplan!

Pottheads Headis in Les Deux Alpes



Pottheads Headis in Les Deux Alpes

Pottheads Headis in Les Deux Alpes
Pottheads Headis in Les Deux Alpes


1.3.2020



Paukenschlag! Heads-up sichert sich den Titel. Und das nicht zu Unrecht. Sah es zwischenzeitlich noch so aus als könnte er noch abgefangen werden weil er uns noch vor Saisonende leider in Richtung Süden verlassen hat um dort einen neuen Job anzutreten (und die Ludwigshafener Headis Szene aufzubauen), so stellte sich dann doch heraus, dass der Vorsprung bereits groß genug war. Dass die Coronakrise letztlich auch unsere Saison verkürzt hat spielte da nur eine untergeordnete Rolle. Um so mehr freuen wir uns, dass uns Heads-up trotz Umzugs treu bleibt und seine Mitgliedschaft bei den Pottheads beibehält!


Die Die Most Improved Player (MIP) Wertung konnte sich Marty McFly sichern. Bounceback year! Da hat sich die Namensänderung wohl bezahlt gemacht. Ebenfalls stark verbessert: Thomas Headison.


Die Rundlaufsiege verteilten sich relativ ausgeglichen über alle Teilnehmer.


Auf geht's in die nächste Saison! Hoffentlich kann es bald los gehen :)




Headis Bochum Pottheads

22.2.2020




Im Februar ging es erneut in das Headis-Einzugsgebiet rund um Rhein und Main. Dieses Mal waren die Pottheads mit insgesamt zehn Spielerinnen und Spielern bei der Teatime Madness des  SV Darmstadt 98 zu Gast. 

Unsere beiden Mädels konnten sich, wie auch in Mainz, für das Achtelfinale qualifizieren. Allerdings mussten Teef (gegen Spiff) und Grumpy Head (gegen Big Bad Head) den Top-Spielerinnen den Vortritt ins Viertelfinale lassen. 

In der Gruppenphase der Männer haben sich Kopfgeldjäger und KopfKaiser als Gruppensieger durchgesetzt. Beide überstanden die erste KO-Phase ohne Mühen, mussten dann in der zweiten KO-Phase allerdings die Segel streichen (Kopfgeldjäger gegen Nomit, KopfKaiser gegen Stennis the Mannis).

Die erste KO-Runde hatte direkt ein Pottheads-internes Duell parat. HeadBen und The Womballs (beide als Gruppenzweiter qualifiziert) standen sich, in einem am Ende relativ klar dominierten Duell, gegenüber. HeadBen hat hier den Schritt in die nächste KO-Runde genommen, musste sich dort allerdings Sniper Schorsch geschlagen geben.

Ebenfalls als Grupenzweiter hat sich Schädelwumme in einer starken Leistung für die KO-Runde qualifiziert. In der ersten KO-Runde wartete mit dem Lokalmatadoren Headrick Kluivert ein starker Gegner. Nachdem der erste Satz hergegeben wurde, konnte Schädelwumme den zweiten Satz für sich entscheiden, so dass die Entscheidung im dritten Satz fiel. Mit einem 11:7 konnte sich Headrick Kluivert am Ende durchsetzen.


Marty McFly startete relativ dürftig ins Turnier. Am Ende stand Platz 3 auf dem Gruppentable. So musste es in eine Entscheidungsrunde gegen zwei weitere Gruppendritte gehen. Mit viel Wut im Bauch wurden beide Gegner in den Ein-Satz-Matches klar besiegt, so dass dem Einzug in die erste KO-Runde nichts mehr im Wege stand. Damit war der schwache Start ins Turnier vergessen und in der KO-Phase konnten die starken Gegner Michael Headson von den Headson Five und Frittenfett besiegt werden. Die Belohnung war der Einzug in die Runde der besten 16. Dort sollte allerdings ein Gegner warten, bei dem Marty McFly schon in der Gruppenphase das Nachsehen hatte. Headsinfarkt hatte auch hier klar die Nase vorne, so dass im Achtelfinale der letzte Vertreter der Pottheads die Segel streichen musste.

Mit Sorgenkind und Headpool mussten zwei Pottheads leider schon in der Gruppenphase das Handtuch werfen. In den nächsten Trainings arbeiten wir daran, dass auch hier die KO-Runden erreicht werden!

Mit einer grandiosen Aftershow-Party fand dieses Turnierwochenende einen würdiges Ende. Die Pottheads Bochum können das nächstjährige Turnier in Darmstadt jetzt schon kaum erwarten!

Stand in der Weltrangliste nach der Teatime Madness:

Damen:

10. Teef
22. Grumpy Head

Herren:

14. HeadBen
25. The Womballs
26. Kopfgeldjäger
27. KopfKaiser
57. Marty McFly
58. Schädelwumme
126. Sorgenkind
131. Headpool

Pottheads Darmstadt Headis



18.1.2020




Die Pottheads haben sich mit insgesamt zwei Spielerinnen und sieben Spielern auf den Weg zum ersten Turnier des Jahres 2020 nach Mainz gemacht.

In einer starken Gruppenphase konnte Grumpy Head ihre ersten zwei Siege einfahren und hat sich damit unter lautem Jubel der Bochumer Crew für das Achtelfinale qualifiziert. Dort musste sie sich dann gegen die starke Kölnerin Platzwunder geschlagen geben.

Unsere zweite Bochumerin hat sich ebenfalls für die Runde der besten 16 qualifizieren können, musste jedoch gegen Red Hot Chili Header’s Missing Pepper die Segel streichen.

In der Männerkonkurrenz haben sich KopfKaiser und The Womballs den Gruppensieg und somit ein relativ einfaches Los für die erste KO-Runde sichern können. Für beide ging es erwartungsgemäß auch in die zweite KO-Runde, dort mussten beide ihren Gegnern jedoch den Vortritt ins Achtelfinale lassen. 

In einer Gruppe mit dem KopfKaiser hat sich der Kopfgeldjäger als Gruppenzweiter für die KO-Runde qualifiziert und hat in der zweiten KO-Runde gegen Der unglaubliche Kalk das Nachsehen.

Als Gruppenzweiter konnte sich auch HeadBen in die zweite KO-Runde vorkämpfen, musste sich jedoch Bagger Peter geschlagen geben.

Ebenfalls als Gruppenzweiter hat Marty McFly das Ticket für die KO-Phase ziehen. In einem spannenden 3-Satz-Match flatterten gegen SuperFly ein wenig die Nerven und so fielen am Ende die entscheidenden Punkte auf der anderen Seite.

Auch in der ersten KO-Runde musste Mürbi Express 3001 die Segel streichen. Mit einem dritten Platz in der Gruppe hatte Mürbi direkt das schwerste Los. Headsinfarkt. 

Headpool konnte sich leider in der Gruppe nicht für die KO-Runde qualifizieren, dafür wissen wir, dass er auf den Aftershow-Partys umso mehr Gas geben kann.

Stand in der Weltrangliste nach der Meenzer Schwellköpperei:

Herren:

14. HeadBen
23. The Womballs
25. Mürbi Express 3001
26. Kopfgeldjäger
31. KopfKaiser
83. Marty McFly
145. Headpool

Damen:

10. Teef
25. Grumpy Head

Pottheads Headis Meenzer Schwellköpperei

1.9.2019




Pottheads Headis Pokal
Photo by Fauzan Saari on Unsplash



Wachablösung auf dem Bochumer Headis Thron. Begünstigt durch eine langwierige Verletzung von HeadBen, der dadurch in dieser Saison nicht auf die Mindestanzahl an Spielen kam, erklimmt der KopfKaiser die Spitze. Das soll die Leistung aber nicht schmälern. Ein erstes Ausrufezeichen konnte er bereits beim letztjährigen Weihnachtscup setzen. Er sicherte sich den den Cup in einem packenden Finale gegen Asturias. Welche Entwicklung der KopfKaiser genommen hat ist auch eindrucksvoll am Elo Trend ablesbar. In dieser Saison konnte er zudem vier Weizen einheimsen!

Elo Entwicklung KopfKaiser Headis



Teef konnte sich erneut den Frauentitel sichern. Man munkelt, dass es in der nächsten Saison nicht so einfach bleiben könnte, da es endlich wieder mehr Konkurrenz in der Frauenwertung gibt. Grumpy Head übernehmen Sie!

Einen Start Ziel Sieg gab es in der Most Improved Player Wertung. Hier konnte sich Heads-up souverän durchsetzen. Die Schädelwumme zeigte sich aber auch stark verbessert und Thomas Headison ist sein Comeback in der Bochumer Headis Szene gelungen. Hier darf man gespannt sein, ob es weiter so rasant in Richtung Spitze geht.

Die neue Saison läuft bereits!





Events

Training
01.10 Training
08.10 Training
15.10 Training
Events
24.10 Headis Casino - Hannover
12.12 Weihnachtsköpperei
For all informations regarding our training, the location, etc. click on "Club" in the navigation bar.